EM 2016 Quoten auf den Titelfavoriten

Wales – Portugal Quoten zum EM Halbfinale am Mittwoch

Quote Wales Quote PortugalEM 2016: Überrascht Wales mit Portugal den nächsten Favoriten?

Im ersten Halbfinale der EM 2016 stehen sich mit Portugal und Wales zwei Mannschaften gegenüber, die man im Vorfeld nicht zwingend für die Runde der letzten Vier auf dem Wettzettel haben musste. Portugal in erster Linie dank Superstar Cristiano Ronaldo noch eher, wohingegen EM-Neuling Wales eher lehrreiche Wochen prognostiziert wurden.

Wales – Portugal Quoten

Dennoch ist Portugal im Vorfeld der Partie gegen Wales der leichte Favorit. Für Wetten auf einen portugiesischen Sieg bietet Interwetten.com die beste Quote 2,25, während für erfolgreiche Tipps auf Wales maximal der 4,20-fache Einsatz drin ist, den Bet365.com offeriert. Wer an das sechste portugiesische Remis im sechsten EM-Spiel und damit an eine Entscheidung erst in der Verlängerung oder im Elfmeterschießen glaubt, hat derweil mit Ladbrokes, Unibet, Tipico.com, Mybet, Bwin und Betvictor gleich sechs Buchmacher zur Auswahl, die allesamt die Höchstquote 3,10 bieten.

Über/Unter-Quoten bei Wales – Portugal

Wohl in erster Linie mit Blick auf die beiden bisherigen K.o.-Spiele von Portugal rechnen die Buchmacher mit einer eher torarmen Partie. Für Wetten auf Under 2,5 gibt es so maximal die von Tipico, Interwetten und Mybet angebotene Quote 1,50. Dagegen ist für Over 2,5 bei Betvictor der 2,70-fache Einsatz drin.

Bilanz Wales – Portugal

Die Historie des Duells Wales gegen Portugal ist relativ kurz und liefert keine wirklichen Aufschlüsse. Bisher gab es erst drei Partien zwischen beiden Nationen, die 1949 bzw. 1951 jeweils einen Heimsieg feierten. Das dritte und bis dato letzte Aufeinandertreffen gab es im Juni 2000, als Portugal in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Belgien und den Niederlanden klar mit 3:0 gewann.

Wales

In die walisische Freude über das ebenso überraschende wie überzeugende 3:1 gegen Belgien mischten sich zwei dicke Wermutstropfen. Denn mit Ben Davies und Aaron Ramsey handelten sich gleich zwei Leistungsträger Gelbsperren ein, die angesichts eines in der Breite nicht wirklich überragend besetzten Kaders nicht ganz einfach zu ersetzen sein dürften. Der Underdog von der Insel hat nicht nur den Gruppensieg vor England, der Slowakei und Russland gelandet, sondern sich auch in der K.o.-Phase verdient gegen Nordirland (1:0) und Belgien (3:1) durchgesetzt. Wales hofft in Erinnerung an Dänemark 1992 und Griechenland 2004 auf den ganz großen Coup, den Portugal natürlich verhindern will. Dafür müssen sich Ronaldo und Co., die bei dieser EM noch kein Spiel nach 90 Minuten gewonnen haben, aber im Vergleich zu den letzten Auftritten deutlich steigern.

Portugal

Bei Portugal fehlt zwar mit William Carvalho auch ein Akteur gesperrt, doch im portugiesischen Aufgebot sind einige hochkarätige Alternativen vorhanden. Gespannt darf man generell sein, ob Trainer Fernando Santos, unter dem Portugal keines von zwölf Pflichtspielen (sieben Siege, fünf Remis) verloren hat, sich für eine etwas offensivere Herangehensweise entscheidet oder ob auch Superstar Cristiano Ronaldo wieder vorwiegend in der Arbeit gegen den Ball gebunden ist.

EM 2016 Halbfinale

Mittwoch, 06.07., 21:00 Uhr, Lyon: Portugal – Wales
Donnerstag, 07.07., 21:00 Uhr Marseille: Deutschland – Frankreich

Die Partie Wales gegen Portugal wird live von der ARD übertragen.